208

Kultursensible Pflege und Betreuung

Kulturelle Vielfalt, insbesondere bedingt durch Migrationsbewegungen, ist mittlerweile auch ein Thema in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Pflegende stehen immer häufiger vor der Herausforderung, mit kulturellen Besonderheiten ihrer Klientel konfrontiert zu werden und möglichst professionell mit diesen Vorstellungen und Bedürfnissen umzugehen.

Nicht selten führen Sprachbarrieren zugewanderter Patienten zu Missverständnissen in der Pflege, während religiös begründete Verhaltensweisen (z.B. Speisevorschriften und Geschlechterbeziehungen) Unsicherheit und Schamgefühle bei den Pflegenden und Betreuenden erzeugen können.

Doch was steckt hinter kulturellen Vorstellungen und Deutungsmustern? Warum halten manche zu Pflegende so stark an ihrer Religion fest? Warum sollte Kultur überhaupt in der professionellen Pflege und Begleitung berücksichtigt werden und wie ist diese Berücksichtigung in Zeiten zunehmender Aufgaben- und Arbeitsbelastung des Pflegepersonals zu bewältigen?

Diese Fortbildung bietet eine kompakte und anschauliche Einführung in das Thema „Kultursensible Pflege und Betreuung“. Ziel ist es, kulturell bedingte Missverständnisse durch praxisnahe Informationen und Übungen abzubauen und so die Pflegeplanung und -umsetzung zu erleichtern. 

zurück zur Übersicht