175

Nachqualifizierung nach §92 SGBV (Aufbaukurs für dreijährige Altenpflege zur stellvertretende PDL)

Da Altenpflegefachkräfte, die ihre Ausbildung vor 2006 also vor der Durchführung der bundeseinheitlichen Altenpflegeausbildung abgeschlossen haben, müssen sich im Bereich der Leistungen nach SGB V, also im Bereich der Behandlungspflege nachqualifizieren, um die Leitung oder leitenden (PDL) oder stellvertretende verantwortliche Pflegefachkraft in einem ambulanten Dienst übernehmen zu können.

Durchaus empfehlen wir auch diese Maßnahme, für nicht Leitungskräfte, da vor 2006 solche Inhalte nur geringfügig in den Ausbildungen behandelt wurden. Die Nachqualifizierung umfasst 54 Unterrichtsstunden in Form einer berufsbegleitenden Weiterbildung. An drei Tagen erfolgt ein Praktikum auf der Intensivstation oder einer anderen Station eines Krankenhauses, falls die Leitung eines ambulanten Dienstes übernommen werden soll.

Inhalte:

  1. Modernes Wundmanagement
  2. Überprüfung und Versorgung von Drainagen
  3. Anatomie und Physiologie der Atmung
  4. Beatmung und Beatmungsgeräte 
  5. Trachealkanülen
  6. Techniken des Absaugens
  7. Infusionen, i.v. Applikationen, Portsysteme
  8. Injektionen 
  9. Spezielle Krankenbeobachtung
  10. Verhalten von Notfallsituationen 
  11. Legen von Magensonden
  12. Hygiene und Mikrobiologie

Kursbeginn: 

Jederzeit möglich da die Themen in Module gegliedert sind und die Weiterbildung fortlaufend stattfindet. 

 

zurück zur Übersicht