219

Weiterbildung zur medizinischen Kodierfachkraft

 

Seit der Einführung der Fallkostenpauschale im Januar 2004 unterliegen Krankenhäuser in Deutschland dem DRG – System bei einem immer mehr wachsenden Druck wirtschaftlich und effizient arbeiten zu müssen. Ebenso ist die Abrechnung ambulant tätiger Ärzte und die Leistungsabrechnung der Akteure innerhalb der Pflegeversicherung nach SGB XI besonders relevant.

Erfahrungen zeigen, dass Ärzte und Medizinisches - pflegerisches Personal häufig mit der Doppelbelastung bestehend aus Behandlungsalltag sowie der Dokumentation mit Kodierung / Abrechnung der Fälle überfordert sind.

Um diese Situation zu entkrampfen, Effizienz und Effektivität der Leistungsabrechnung in den DRG-, PKMS-, GOÄ-, EBM2000plus – und im SGB XI – Systemen   im wirtschaftlichen Kontext herzustellen, wird hierzu immer mehr Fachpersonal benötigt, die vermehrt einschlägige Kenntnisse im  zielgerichteten Kodieren und Abrechnen von Krankheiten und Prozeduren verfügen.  

Kodierfachkräfte werden i. d. R. durch den Träger, die Geschäfts-, Klinik- oder Praxisleitung benannt. Ihre Verortung in der Aufbauorganisation eines Unternehmens findet teilweise in einer Doppelfunktion statt, z.B. mit einer leitenden Position, oder aber die Kodierfachkraft bildet eine Stabstelle / Expertenstelle, die einer leitenden Position, z.B. dem Ärztlichen Direktor / Geschäftsführer / der Praxisleitung / Medizinischen Controlling oder aber Pflegedienstleitung zugeordnet ist.

Die Weiterbildung basiert auf den Richtlinien des SGB XI und § 295 SGB V sowie dem strukturierten IHK – Ausbildungsstandard.

 

Das Konzept:

Der Gesamtumfang beträgt:

Abschnitt 1

8.0UE       Einführung in den Lehrgang, Rolle und Berufsbild

8.0UE       Einführung in das dt. Gesundheitssystem / Gesundheitsökonomie (Grundlagen)

8.0UE       Medizinische Terminologie / Verstehen von Arztbriefen / Grundlagen der Dokumentation / Pflegedokumentation    

Abschnitt 2                

8.0UE       Einführung in die BWL und VWL (Grundlagen)  

8.0UE       Einführung in die BWL und VWL des Krankenhauses, Entgelte, gesetzl. Vorgaben aus SGB V und SGB XI        

8.0UE       Kommunikation als KFK, Grundlagen Gespräch / Konflikte / Team   

Abschnitt 3

8.0UE       Allgemeine Grundlagen der Kodierung und DRG – System                  

8.0UE       Grundlagen der Kodierung (KodierrichtlinienTeil01) + praktische Übungen

8.0UE       Grundlagen der Kodierung (KodierrichtlinienTeil02) + praktische Übungen

Abschnitt  4

8.0UE       Abrechnung ambulanter Leistungen / EBM2000plus / GOÄ              

8.0UE       Kodierung von Fällen aus Chirurgie und Innere Medizin Teil A (stationär)

8.0UE       PKMS in der Pflege codieren und abrechnen / Zusatzentgelte im DRG-System                 

Abschnitt 5                    

8.0UE       Abrechnung pflegerischer Leistungen im SGB V und SGB XI

8.0UE   MDK – sichere Dokumentation in Medizin und Pflege, MDK – Überprüfung sicher bewältigen

8.0UE Komplexe Fälle der Medizin und Pflege kodieren und abrechnen, Risikomanagement im Rahmen der Kosten- und Qualitätssicherung

Abschnitt 6

8.0UE Einführung in das Medizin – und Pflegecontrolling

8.0UE Fälle codieren und abrechnen; Stoffwiederholung; praktische Übungen

8.0UE schriftliche Abschlussprüfung

 

Die Weiterbildung wird angeboten in Kooperation mit Thorsten Bücker (bueckerconsult Detmold)

 

Dauer

  • 240Unterrichtseinheiten  incl. Eigenstudium
  • 6 Präsenz-Blöcke a 3 Tage (8 UE/Tag) zu BWL, Abrechnungssysteme und Kodieren mit praktischen Übungen

zurück zur Übersicht